Wissenswertes über die Numerologie

Die Zahl ist nach Auffassung von Pythagoras (griechischer Philosoph, der etwa um 480 v.Ch. geboren wurde) der Schlüssel zum Verständnis des Universums, und die Zahlenlehre/Numerologie ist eine der ältesten Wissenschaften überhaupt, denn sie stellt die Lehre zu den Symbolen, Zyklen, Schwingungen u.a. dar. Pythagoras lehrte vor allem über die Beziehung zwischen Menschen und den göttlichen Gesetzmäßigkeiten anhand der Mathematik der Zahlen.

Der pythagoräische Lehrsatz lautete: „ALLES IST ZAHL“. Das pythagoräische System (Pentalogie) stellt die Korrespondenz der Zahl mit dem Wesen Mensch, seiner Persönlichkeit und seiner Lebensplanung bzw.-gestaltung innerhalb der Allgemeinheit dar. „Zahlen beinhalten Lebensweisheiten“.

Der heutige Mensch hat die Zahl ihres Wesens beraubt: Sein rationelles Denken, sein Intellekt und sein Verstand haben die Zahl auf ihren Mengenaspekt reduziert; also, zur Ziffer (=Maß, Gewicht und Quantität von Materie) gemacht. Zahlen sind jedoch Symbole (Urprinzipien, sie sind Archetypen, sie bezeichnen Qualitäten, sie haben Wesenheit in sich und unterliegen den kosmischen Gesetzmäßigkeiten sowohl in physischer, psychischer als auch in metaphysischer und spiritueller Hinsicht).

Der Mensch unterliegt jedoch bestimmten Prinzipien und Gesetzmäßigkeiten, die durch den individuellen Zahlencode aus dem Geburtsdatum und wenn man tiefer gehen möchte, aus dem Namen, herausgefunden werden können. Dieser gibt dann Auskunft über die persönliche Lebensaufgabe, das Temperament, das geistige/körperliche Erbe (Psychosomatik). Die Geburtsdatenanalyse geht also nicht von einem unabänderlichen Schicksal aus. Durch das Wissen um die eigene Schicksalsstruktur können wir uns aus unseren Schicksalszwänge befreien.

Aus dem Zahlencode kann unendlich viel gelesen werden: von körperlichen Blockaden, über die irdischen und seelischen Bestimmungen, bis hin zum göttlichen Plan für das Leben und den Weg, den die Seele sich vorgenommen hat zu gehen. Die Erkenntnis der errechneten „Schlüsselzahlen“ helfen diesen Plan und Weg bewusst zu verwirklichen und zeigen, wo die Herausforderungen liegen und wo die Stärken. Die Geburtsdatenanalyse gibt uns anhand der persönlichen Geburtsdaten Aufschluss über verborgene Persönlichkeitsstrukturen und deren Umsetzung im Leben.

Warum ist es also nützlich, seinen Zahlencode aus dem Geburtsdatum zu kennen?

Ein Mann fand ein Adler-Ei und legte es
in das Nest einer gewöhnlichen Henne.
Der kleine Adler schlüpfte mit den Küken aus
und wuchs zusammen mit ihnen auf.
Sein ganzes Leben lang benahm sich der Adler wie ein Küken,
da er ja dachte, er ist ein Küken aus dem Hühnerhof.
 
Jahre vergingen und der Adler wurde sehr alt.
Eines Tags sah er einen herrlichen Vogel hoch über sich
im wolkenlosen Himmel. Anmutig und hoheitsvoll schwebte
er durch die heftigen Windströmungen,
fast, ohne mit seinen kräftigen Flügeln zu schlagen.
Der alte Adler blickte ehrfurchtsvoll empor: „Was ist das?“,
fragte er seinen Nachbarn.
„Das ist ein Adler, der König der Lüfte“, sagte der Nachbar.
„Jedoch reg ‘dich nicht auf, du und ich sind von anderer Art.“
Also dachte der Adler nicht weiter an diesen Vogel.
Und:
Er starb in dem Glauben, ein Küken im Hühnerhof gewesen zu sein.

Nach einer Geburtsdatenanalyse könnte es sein, dass der Adler in sich selbst, entdeckt wird.

(Quelle des Textes: Elisabeth Puchtler v. Thurn, meiner Lehrerin, die ich sehr schätze, und einigen Ergänzungen von mir).